Werner Aeschbacher spielt seit seiner Jugendzeit
Langnauerörgeli und Schwyzerörgeli. Sein Repertoire
reicht von alten Melodien aus dem Emmental und der
Innerschweiz bis zu neuen, experimentellen Klangräumen.
Er hat grosse Ohren für die Musik und spielt auch für die Stille. Er setzt jeden Ton einzeln und lauscht ihm nach, ein Forscher und Freigeist auf dem Schwyzerörgeli.

Er hat mehrere (oder gar: zahlreiche?) Tonträger produziert.
Als Darsteller und Komponist wirkte er 1996 im Musikspielfilm
«Zwischentöne» von Bernhard Nick mit. Für die Filmvertonung
des Dokumentarfilms «jour de nuit» erhielten
«aeschbacher x hägler» 2000 den Anerkennungspreis
der Musikkommission des Kantons Bern.

Seit 2009 ist Werner Aeschbacher mit seinem Soloprogramm unterwegs.


Kulturpreisverleihung 2010 der Stadt Langenthal
an Werner Aeschbacher:
«Werner Aeschbacher ist ein virtuoser Langnauerörgeli- und Schwyzerörgeli-Spieler. Verwurzelt in der Schweizer
Volksmusik, geht er zuweilen bis weit in andere Musikkulturen hinein und nimmt dabei immer sich selbst mit und entwickelt seinen eigenen Stil.
Mit seiner Musik bereichert er die Musikkultur, in dem er Brücken
schlägt zwischen den Zeiten und den Kulturen.»